Schneller Kuchen mit Quark

Schneller Kuchen mit Quark

schneller kuchen mit quark

Schneller Kuchen mit Quark

Kuchen ohne Fett-geht das und schmeckt das?

JA! Möchte man einen saftigen Kuchen ohne Öl, dann kann man es ganz einfach durch andere Zutaten ersetzen. Eine gute Alternative ist zum Beispiel Apfelmus. Aber auch durch eine große Menge an Quark und ein paar Eiern, wird der Kuchen, wie in meinem Rezept, total saftig.

Warum Quark statt Joghurt?

Zum einem wird ein Teig durch Quark besonders fluffig und natürlich hat Quark mit ca.12-13g Eiweiß viel mehr Eiweiß als Joghurt mit nur ca. 4g.

Wann sollte man Quark essen?

Manche essensmythen behaupten, man solle zu bestimmten tageszeiten keine bestimmten lebensmittel mehr essen. Veträgt man jedoch Milchprodukte, können diese immer (und egal zu welcher Zeit) verpspeist werden. Besonders gut eignet er sich aber nach dem Sport, weil man so den Muskeln viel Eiweiß bietet 😉

Welcher Quark für Quarkkuchen?

Ich verwende am liebsten Magerquark, weil der am meisten Protein und so gut wie kein Fett hat. Solltest du aber nur noch Quark mit einem höheren Fettgehalt zuhause haben, kannst du auch diesen verwenden. Wie du siehst; meine Rezepte sind meist sehr flexibel ….

Welcher Quark ist gesund?

Jeder Bio-Quark ohne Zusatzstoffe! Ich verwende nur Milchprodukte, die mindestens das Bio Siegel, wenn möglich lieber Demeter (ein höheres Qualitätssiegel als Bio), haben und ohne jegliche Zusatzstoffe sind. Klar, bei einer Histaminintoleranz muss besonders auf Zusatzstoffe geachtet werden, doch auch wenn man keine Unveträglichkeiten hat, sollte man auf jegliche ,,Chemie’’ verzichten und einfach das ,,Naturprodukt’’ konsumieren! Natürlich sollte man auch einen Quark ohne Zucker kaufen; möchte man mehr Süße, kann man auch etwas Obst oder Agavendicksaft dazugeben.

Wo bekomme ich Quark im Glas?

Hinsichtlich auf Umweltverschmutzung und Plastik, versuche ich natürlich auch bei Quark auf Plastikbecher zu verzichten, was sich als Herausforderung herausstellt, aber in Reformhäusern findet man sogar Quark im Glas! Als am besten einfach mal im nächsten Bio-Supermarkt danach umschauen oder nachfragen.

Warum Quark zum Abnehmen?

Magerquark hilft besonders beim Abnehmen, weil 100g nur ca. 50 kcal. Und dabei ca. 0g Fett und 12-13g Eiweiß hat und mit unter 5g Kohlenhydraten auch noch bei einer low carb Ernährung geeignet ist. Besonders am Abend eignet sich ein Quark aufstrich als kalorienarme Alternative zum normalen Käse.

Warum Quark zum Muskelaufbau?

Magerquark eignet sich nicht nur perfekt zum Abnehmen, sondern auch noch perfekt zum Muskelaufbau! Gerade nach dem Sport braucht der Körper schnell viel Eiweiß. Macht sich nun eine große Schüssel Magerquark (verdünnt mit ein bisschen Hafermilch, damit er cremiger wird) und Obst und Haferflocken oder z.B. meinem selbstgemachten Granolaliefert man dem Körper genau die Menge an Protein und Kohlenhydraten, die die Muskeln gerade nach dem Sport brauchen!

Warum Quark nach dem Training?

Gerade nach dem Training braucht der Körper viel Protein und Kohlenhydrate um seine ,,Speicher’’ wieder aufzufüllen. Also wie wärs mit einem Quark Dip zu Kartoffeln und Gemüse als Mahlzeit nach dem Training, oder einer Quark Bowl aus Magerquark und Früchten als Snack. Und Kuchen nach dem Training? Ja! Hier ein Rezept für einen schnellen Kuchen mit Quark – das perfekte ,,post-workout-meal’’.

schneller kuchen mit quark

Schneller Kuchen mit Quark – der Protein Kuchen

Zutaten: schneller Kuchen mit Quark

250g Magerquark
2 Eier
30ml Hafermilch (oder eine Milch nach deiner Wahl)

60ml Agavendicksaft
100g Beeren (z.B. Blaubeeren, Johannisbeeren, Brombeeren)
1 TL Backpulver
50g Haferflocken
1 TL Zimt
1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Mische zunächst den Magerquark mit den Eiern, der Milch und dem Agavendicksaft und verrühre es, sodass eine cremige Konsistenz entsteht.
  2. Vermenge die Haferflocken mit dem Backpulver, dem Zimt und der Prise Salz
  3. Gebe die trockenen Zutaten zu der Quark Mischung und verrühre alles gründlich.
  4. Wenn du etwas Zeit hast, kannst du jetzt den Teig noch ruhen lassen und nach ca. 10 min. die Beeren vorsichtig unterrühren. (Du kannst aber auch die Beeren direkt untermischen)
  5. Den Teig in eine mit backpapier ausgelegte oder gefettete Kuchenform geben und für ca. 45 min. backen. Kurz bevor er fertig ist, mit eeinem Stäbchen reinstechen, um zusehen, dass kein Teig mehr dran kleben bleibt.
  6. Genießen! Der Kuchen kann entweder noch warm mit etwas Vanillesoße als Nachtisch serviert werden oder abgekühlt als Kuchen genossen werden 🙂

Lasst es euch schmecken.

Xx
Caro

schneller kuchen mit quark